Das Institut für Demoskopie Allensbach

Dummy
Bild anklicken für Großansicht

Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach), häufig auch einfach als "Allensbacher Institut" bezeichnet, wurde im Jahr 1947 gegründet. Das Institut gehört heute zu den renommiertesten Adressen für die Umfrageforschung in Deutschland. Es deckt die gesamte Bandbreite der Umfrageforschung ab, von der Marktforschung und Mediaanalysen über die Sozialforschung und die aktuelle politische Meinungsforschung bis hin zu Umfragegutachten für die Rechtspraxis. weiterlesen

Ausstellungseröffnung

Meinungsforschung aus Allensbach

Das 1947 gegründete Institut für Demoskopie Allensbach gilt als Wiege der Meinungsforschung in Deutschland. Die Gründerin Prof. Dr. Elisabeth Noelle-Neumann hätte am 19. Dezember 2016 ihren 100. Geburtstag gefeiert. Dies hat das Allensbacher Institut, gefördert von der Gemeinde Allensbach, zum Anlass genommen, zusammen mit Museumsdesignern eine Dauerausstellung zu gestalten mit dem Ziel, Meinungsforschung aus Allensbach einer breiten Öffentlichkeit näher bekannt zu machen.

Öffnungszeiten: Ab 5. Januar 2017 jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr. Sonderführungen für Gruppen nach telefonischer Voranmeldung.

Südkurier "Ein Museum für Volkes Stimme" (17.12.2016)

Südkurier "Meinungsforscher zeigen ihre Arbeit" (23.12.2016)

Aktuelle Studie

Bürokratie an den Universitäten schadet der Lehre

Fast die Hälfte ihrer Arbeitszeit sind Universitätsprofessoren heute nicht mehr mit Forschung und Lehre beschäftigt, sondern mit der akademischen Selbstverwaltung, Gutachten, Anträgen und anderen Tätigkeiten. Dies zeigen die Ergebnisse einer Umfrage unter rund 1.000 Professoren und anderen Wissenschaftlern, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Deutschen Hochschulverbandes durchgeführt hat. Die Umfrage knüpft dabei an eine ähnliche Befragung aus dem Jahr 1976 an. Der Vergleich lässt erkennen, dass die Bürokratie an den Universitäten auf Kosten der Lehre zugenommen hat. Weitere Informationen

Weitere aktuelle Veröffentlichungen

FAZ-Monatsbericht: Deutschland ist anders

Von Professor Renate Köcher. Erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 22. Dezember 2016, S. 8.

Denkfabrik: Skepsis und Sorgen trotz wirtschaftlicher Stabilität

Ein Gastbeitrag von Prof. Renate Köcher in der Wirtschaftswoche vom 16.12.2016, S.42. Weitere Informationen

FAZ Capital Elite-Panel

Im Zentrum der aktuellen Befragung von rund 500 Spitzenkräften aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung stand die Haltung der Befragten zum Brexit und zur gegenwärtigen Flüchtlingssituation. Zu den Präsentationscharts

AWA 2016

Die AWA wurde am 7. Juli 2016 in Berlin präsentiert. Weitere Informationen

ACTA 2016

Die ACTA wurde am 10. November 2016 veröffentlicht. Weitere Informationen