Das Institut für Demoskopie Allensbach

Dummy
Bild anklicken für Großansicht

Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach), häufig auch einfach als "Allensbacher Institut" bezeichnet, wurde im Jahr 1947 gegründet. Das Institut gehört heute zu den renommiertesten Adressen für die Umfrageforschung in Deutschland. Es deckt die gesamte Bandbreite der Umfrageforschung ab, von der Marktforschung und Mediaanalysen über die Sozialforschung und die aktuelle politische Meinungsforschung bis hin zu Umfragegutachten für die Rechtspraxis. weiterlesen

Aktuelle Studie

Jugend/Kunst/Erfahrung. Horizont 2015

Jugendliche aus bildungsfernen Elternhäusern haben bis zum Ende der Pflichtschulzeit im Schnitt erheblich weniger Zugänge zu kultureller Bildung und ein deutlich niedrigeres Kulturinteresse als Kinder aus Akademikerhaushalten. Das ist das zentrale Ergebnis einer bundesweit repräsentativen Befragung unter Schülerinnen und Schülern aus neunten und zehnten Klassen, die das IfD auf Initiative des RATES FÜR KULTURELLE BILDUNG durchgeführt hat. Die Studie untersucht detailliert, für welche kulturellen Bereiche sich die Schülerinnen und Schüler interessieren und mit welchen Bereichen sie im Elternhaus und in der Schule in Berührung kommen. Weitere Informationen

Aktuelle Studie

Sicherheitsreport 2015

Zum fünften Mal hat das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag von T-SYSTEMS und in Kooperation mit dem CENTRUM FÜR STRATEGIE UND HÖHERE FÜHRUNG einen Sicherheits-  report erstellt, der die Risikoeinschätzung der Bevölkerung untersucht. Trotz der Meldungen über Hackerangriffe und gestohlene Zugangsdaten fühlen sich die Bürger heute durch Cyber-Risiken bemerkenswerterweise nicht stärker bedroht als in den letzten Jahren. Ein weiterer Themenschwerpunkt war in diesem Jahr das "Internet der Dinge": Welche Lösungen und Produkte kennen die Bürger bereits? Welche finden sie für den eigenen Alltag interessant? Weitere Informationen

Weitere aktuelle Veröffentlichungen

Die Einkaufslust wächst - aber auch der Wunsch nach Konsum mit gutem Gewissen

Prof. Renate Köcher in der Wirtschaftswoche vom 31.7.2015, S. 32. Weitere Informationen

FAZ-Monatsbericht: Wenn sich die Mehrheit für die Minderheit hält

Von Dr. Thomas Petersen. Erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 16. Juli 2015, S. 8. Zum Artikel

Grillsaison ist eröffnet

Grillen erfreut sich einer konstanten Beliebtheit. Der Anteil derer, die gerne grillen, liegt aktuell bei 74 Prozent. Zum Kurzbericht

AWA 2015

Die AWA 2015 wurde am 2. Juli in Hamburg veröffentlicht und präsentiert. Weitere Informationen

Bürger fordern mehr Investitionen in die Infrastruktur

Zwei Drittel halten die Investitionen in die Infrastruktur für unzureichend, nur 18 Prozent empfinden die Investitionen als ausreichend. Zum Kurzbericht

ACTA 2014: Mobile Internetnutzung erneut deutlich gestiegen

31 Millionen Personen gehen inzwischen mobil ins Internet. Mobil genutzt werden vor allem Kommunikationsangebote wie E-Mail oder soziale Netzwerke. Zum Kurzbericht